Impressum

Verantwortlich als Betreiber dieser Seiten im Sinne § 5 Telemediengesetz (TMG) ist
Peer-Marten Scheller

Kontakt

Quickborn-Verlag
Peer-Marten Scheller
Alter Postweg 21
21075 Hamburg
Tel. 040 / 77 81 31
Fax 040 / 77 35 83
email: info@quickborn-verlag.de

Umsatzsteuer-ID
DE118244032


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Gestaltung:

Datenbankentwicklung, Webdesign, Content Management:
Hansen Content Management

Header-Design: Günter Pump




Zur Geschichte der Verlage

Am 12. Oktober 1915 wurde in Hamburg der QUICKBORN-VERLAG mit dem Ziel, die Veröffentlichung und Verbreitung plattdeutscher Literatur zu fördern, gegründet.
Seit der Gründung haben immer wieder große Autorennamen das Verlagsprogramm geziert. So waren beispielsweise schon in den ersten Jahren Wilhelm Plog, Hans Friedrich Blunk und der auch heute noch sehr populäre Rudolf Kinau mit ihren Werken vertreten. Neben ihren z.T. recht erfolgreichen Büchern bildete die Reihe der 'Quickborn-Hefte' ein weiteres Standbein des Verlages. Hier erschienen in preiswerten Ausgaben u.a. Texte von Hermann Claudius, Johann Hinrich Fehrs, Gorch Fock, Klaus Groth, Alma Rogge und Fritz Specht.
Im Laufe der Jahrzehnte wandelte sich natürlich das Verlagsprogramm und auch wenn die Bücher vieler Autoren lange Zeit lieferbar waren, so sind heute aus den Gründungsjahren nur noch wenige darin vertreten: ein Band mit Texten von Fritz Specht und mehrere Bücher von Rudolf Kinau. Immer wieder konnten neue Autoren für den Verlag gewonnen werden und auch ihre Werke waren bzw. sind viele Jahre lieferbar.
Mit nahezu 100 Titeln von verschiedenen Autorinnen und Autoren wird heute ein vielseitiges und farbiges Programm mit plattdeutschen Büchern angeboten. Anthologien, die einerseits den Humor dieser Sprache unterstreichen, andererseits aber auch nach unterschiedlichen Kriterien von ganz verschiedenen Herausgebern zusammengestellt wurden, ergänzen das Programm ebenso wie eine 'Sprachführer-, Wörterbuch-und Sprichwörter'-Reihe und die Reihe 'Dat Hörbook' mit plattdeutschen Texten auf CD.

Ein Verzeichnis aller im Quickborn-Verlag erschienenen plattdeutschen Werke finden sie in der Plattdeutschen Bibliographie und Biographie (PBuB). Sie können sie in Bibliotheken ausleihen oder Antiquariaten erwerben.

Der VERLAG H.LÜHR & DIRCKS wurde 1856 in Garding gegründet. In seinem Programm erschienen Bücher über Eiderstedt, Nordfriesland und Schleswig-Holstein - sowohl heimatgeschichtlicher Art, aber auch über Land und Leute. Breiten Raum nahm auch die Reihe 'Plattdüütsche Volksböker' ein, die ähnlich der 'Quickborn-Bücher' ein großes Spektrum plattdeutscher Literatur bot.
100 Jahre nach seiner Gründung fristete der Verlag dann ab 1956 ein spärliches Dasein und erst 1975 wurde er in St. Peter-Ording zu neuem Leben erweckt. Neben zahlreichen Bänden zur Heimatgeschichte Eiderstedts und Nordfrieslands erschienen Anthologien mit Nordseegeschichten. 1989 wurde der Verlag H.Lühr & Dircks vom Quickborn-Verlag übernommen und in Hamburg angesiedelt. Heute umfaßt das Programm nur noch eine kleine Auswahl an  Titeln, darunter Heimatgeschichtliches und Unterhaltsames aus Norddeutschland.

Ein Verzeichnis aller im Verlag H.Lühr & Dircks erschienenen plattdeutschen Werke finden sie in der Plattdeutschen Bibliographie und Biographie (PBuB). Sie können sie in Bibliotheken ausleihen oder Antiquariaten erwerben.